Springe zum Inhalt

Lernmittelfreiheit

Die wich­ti­gen Eck­punk­te zur Lern­mit­tel­frei­heit

  • Lern­mit­tel­frei­heit: Not­wen­dige Lern­mit­tel sind kos­ten­frei zur Ver­fü­gung zu stel­len
  • Die Ent­schei­dung eines Leh­rers, ein Buch zum Gegen­stand sei­nes Unter­richts zu machen, macht die­ses Buch zum not­wen­di­gen Lern­mit­tel
  • Die Wert­grenze für Gegen­stände gerin­gen Werts liegt bei 1,- €
  • Sind nicht alle Eltern bereit, im Zuge einer frei­wil­li­gen Beschaf­fung Lern­mit­tel anzu­schaf­fen bzw. die Kos­ten zu tra­gen, ist (…) ent­we­der eine Ver­wen­dung im Unter­richt nicht mög­lich oder die Schu­le muss den­je­ni­gen, die auf der Lei­he beste­hen, die­se Lern­mit­tel unent­gelt­lich zur Ver­fü­gung stel­len.

Quel­len:
Ver­fas­sung des Lan­des Baden-Würt­tem­berg, Arti­kel 14, Abs. 2:
http://​www​.lpb​-bw​.de/​b​w​v​e​r​f​/​b​w​v​e​r​f​.​htm

Urteil zur Lern­mit­tel­frei­heit des Ver­wal­tungs­ge­richts­hofs Mann­heim (PDF, 87 KB)

Denk­ba­re Sze­na­ri­en am Bei­spiel eines Work­books:

Ein Leh­rer möch­te ein Work­book zur Ver­wen­dung im Unter­richt anschaf­fen

  1. Die Fach­schaft Eng­lisch befür­wor­tet die Anschaf­fung und die Schul­lei­tung geneh­migt sie:
    => Der Leh­rer kann das Work­book anschaf­fen und die Schu­le trägt die Kos­ten.
  2. Die Anschaf­fung wird nicht von der Schul­lei­tung geneh­migt

a) Der Leh­rer lässt die Eltern über die Anschaf­fung abstim­men, ALLE Eltern stim­men für die Anschaf­fung
=> Der Leh­rer kann das Work­book anschaf­fen, die Eltern tra­gen die Kos­ten.

Eine mehr­heit­li­che Zustim­mung der Eltern genügt hier nicht, das Votum muss ein­stim­mig erfol­gen!

b) Der Leh­rer lässt die Eltern über die Anschaf­fung abstim­men, es stim­men nicht alle Eltern für die Anschaf­fung
=> Das Work­book kann im Unter­richt nicht ver­wen­det wer­den, es sei denn, die Schu­le über­nimmt für die Eltern, die dage­gen stim­men, die Kos­ten.

Eine Anschaf­fung des Work­books ohne vor­he­ri­ge ein­stim­mi­ge Zustim­mung der Eltern ver­stößt gegen die Lern­mit­tel­frei­heit.

An die­ser Stel­le kann ein Doku­ment der Arbeits­ge­mein­schaf­ten Gym­na­sia­ler Eltern in Baden-Würt­tem­berg (ARGE) von Hans Stef­fan gela­den wer­den, was das The­ma sehr gut beschreibt.

Print Friendly, PDF & Email